Überspringen zu Hauptinhalt

Sanft und leise wiege ich Dich. Geborgen bist Du in mir.

Fürsorge für das Innere Kind

Das Innere Kind in der Familienaufstellung - so entwickeln sich innerer Frieden, Lebensfreude und mehr Verbindung in Beziehungen.

Behutsam wieder Verbindung schaffen.

Im Laufe unseres Lebens machen wir immer wieder auch schmerzhafte Erfahrungen. Werden wir nach solchen Erlebnissen getröstet und liebevoll umsorgt, haben wir gute Chancen, uns davon zu erholen.
Fehlt diese Zuwendung, bleiben Wunden zurück, mitunter bleiben Persönlichkeitsanteile in ihrer Entwicklung stecken, werden schlimmstenfalls sogar gänzlich abgespalten – wir fühlen uns dann nicht mehr vollständig oder leer oder in einem ständigen inneren Kampf.
Bewusst und unbewusst bleiben wir zeitlebens auf Suche danach, diese Anteile wieder zu integrieren und zu tröstlich zu versorgen.
Es ist aus meiner Sicht nicht ausreichend und auch nicht in jeder Hinsicht hilfreich, die Erinnerungen aus der Vergangenheit hochzuholen.
Vielmehr brauchen die Inneren Kinder an der Stelle und so wie sie sich zeigen,
  • Achtung,
  • liebevolle Aufmerksamkeit, Zuwendung
  • und einen sicheren inneren Ort, damit sie wieder Vertrauen entwickeln und in Verbindung gehen können.
Aus eigener Erfahrung gehe ich davon aus, dass wir nicht nur ein inneres Kind haben, sondern dass wir unsere kindlichen Anteile je nach Kontext in verschiedenen Altersstufen wahrnehmen können und dass sich diese mitunter auch funktional aufgeteilt haben.
Hinzu kommt, dass wir neben unseren vor- und nachgeburtlichen inneren Kinder häufig auch die inneren Kinder unserer Ahnen in den Konflikten unseres Lebens wiederfinden.
Der Erwachsene braucht Begleitung und Bestärkung,
  • um Verantwortlichkeiten im Familiensystem und in seiner Persönlichkeit klären zu können,
  • seine Beziehungsstrukturen besser verstehen zu lernen,
  • seine inneren und äußeren Kommunikationsmuster besser verstehen zu lernen,
  • Destruktives auslaufen zu lassen und Wohltuendes mehr und mehr annehmen zu üben,
  • um in sich eine liebevolle, schützende innere Verbindung zu seinen Inneren Kind-Anteilen entwickeln zu können, die hilft Abhängigkeiten im Außen zu vermeiden bzw. zu reduzieren.
  • Dabei ist auch wichtig, zu schauen, welche Ressourcen im Familiensystem oder auf der Seelenebene zur Verfügung stehen, die häufig überfordernde Fürsorge für die Inneren Kinder leisten zu können.

Es hat mich Jahre gekostet, die wertvolle Idee der Arbeit mit dem Inneren Kind in eine leichter anwendbare Methode zu wandeln und als Fürsorge für meine kindlichen Persönlichkeitsanteile in mein Leben zu integrieren. Um Dir einen ähnlich langen Weg zu ersparen, möchte ich Dir gern meine Erfahrung anbieten. Wenn es Dich anspricht, können wir dies gern auch in meiner Praxis üben.

Ich möchte zunächst ein wunderschönes Erlebnis mit Dir teilen, dass mich sehr berührt hat und zeigt, wie wir unser Inneres Kind und unsere Erinnerungen trösten können:

Nachdem eine meiner damals noch ganz kleinen Töchter gehört hatte, dass ich als Kind eine Treppe herunter gefallen war und mir sehr weh getan hatte, sagte sie zu mir: “Mama, als Du noch klein warst und die Treppe hinunter gefallen bist, da habe ich Dich aufgefangen. Ich habe Dich in meinem Arm gehalten und Du hast Dir gar nicht weh getan.”

Meine kleine Tochter hielt mich fest in ihrem liebevollen Blick und vergewisserte sich, dass ich ihre Worte auch wirklich gehört hatte und sie in mein Herz ließ. Das hat alle meine Erinnerungen an Treppenstürze gewandelt.

Es gibt viele Möglichkeiten, mit dem Inneren Kind in Kontakt zu kommen. Es ist nicht immer leicht. Mitunter ist das Kleine sehr scheu und prüft uns. So erging es mir, als ich mich meinem Inneren Kind das erste Mal zuwandte.

Habe Geduld mit Deinem inneren Kind, versuche sein Vertrauen zu gewinnen. Vielleicht sind meine Anregungen und Empfehlungen hilfreich für Dich. Das wäre mir eine Freude.

Foto: sunpictures.de
Wenn Dich das anspricht und Du Dir meine Begleitung in Deinem Klärungs- und Entwicklungsprozess wünscht, → schreib mir gern. 
Liebe Grüße, Anne
„Mein ganzes System hat aufgeatmet: Es war für mich eine wichtige und sehr schöne Erfahrung, einen inneren Heilraum zu haben/ kreieren zu können. Es hatte mich in anderen Sitzungen bei anderen Begleiter_innen immer fast gestresst, als es dann hieß, ich solle mich jetzt um mein inneres Kind kümmern… …um das Kind? aber da waren ganz viele Kinder, wie sollte ich das alleine schaffen?
Nun habe ich den inneren Heilraum und kann mit Hilfe meiner Helferwesen allen Kindern das zukommen lassen, was sie gerade brauchen. Durch Annes liebevolle und sanfte Art konnte ich vertrauensvoll diesen Raum schaffen und bekam auch noch eine – für mich sehr wichtige – Botschaft: „Du darfst alles in deinem Tempo machen! “ Das ist sehr wichtig für mich, das ich so langsam sein darf, wie ich nun mal bin.
Liebevolle Fürsorge für das Innere Kind
Warenkorb
An den Anfang scrollen